FITNESS | Muss ich als Frau Angst haben „dicke“ Muskeln zu bekommen?

Gastbeitrag

Hey ihr Lieben,

ich bin Antonia 26 aus Regensburg, gelernte Kauffrau im Einzelhandel. Vor circa 2 Jahren habe ich meine Leidenschaft beim Sporteln entdeckt. Unwohl habe ich mich schon lange gefühlt, das geht zurück bis in meine Teenager Zeit, doch den inneren Schweinehund konnte ich alleine nie so richtig bekämpfen. Doch mein Partner hat mich zum Glück aus dem tiefen Loch gezogen und mich sehr motiviert. (Immer leicht war das nicht mit mir ;))

Auch meine Arbeitszeiten machen es mir nicht immer einfach. Bis 20 Uhr arbeiten und danach noch ins Training… Puh das ist ein langer Tag! Aber wenn man an danach denkt, vergisst man erst einmal die Uhrzeit. Anfangs sind wir schon immer zusammen ins Gym gefahren und jeder hat seinen eigenen Trainingsplan gemacht aber seit ca. 1 Jahr sind wir auch treue Trainingspartner. Es klappt super und macht wahnsinnig viel Spaß und sich selber bescheißen ist auch nicht mehr so einfach 😀

Muss ich als Frau Angst haben „dicke“ Muskeln zu bekommen?

Ich glaube, jede Frau, die Sport macht hat sich über so etwas schon einmal Gedanken gemacht. Auch ich hatte lange meine Bedenken, wie sich mein Körper verändert, wenn ich meinen Trainingsplan nur mit Krafttraining fülle.

Nach endlosen Zirkel-Trainingseinheiten & Stunden auf dem Crosstrainer (begleitet von einem „Frauentrainingsplan“) habe ich spontan vor Langeweile eine Exkursion in den verrufenen Freihantelbereich gewagt, und bei dem Trainingsplan von meinem Freund einfach mal mitgemacht.

Die Bewegungen waren sehr ungewohnt, aber durch die vorhandene Grundmuskulatur hat es schon ganz gut geklappt. Immer öfter haben wir einzelne Übungen wie Kniebeugen, Kreuzheben oder Rudern zusammen ausprobiert, bis hin zum 3-teiligen Trainingsplan.

Wir trainieren also 3-mal  à 1-1,5 h in der Woche. Meistens schaffen wir es, das Training auf Montag, Mittwoch und Freitag aufzuteilen aber oft muss der Sonntag daran glauben. Mittlerweile machen mein Freund und ich ein und denselben Trainingsplan.

Erst habe ich dadurch rapide abgenommen und dann in Kombination mit richtiger Ernährung, weniger Alkohol und dem „Rauchstopp“, hat der Muskelaufbau voll durchgeschlagen. Mein ursprüngliches Gewicht waren 63 kg, nach dem ersten Trainingsjahr hatte ich dann 54 kg und jetzt wiege ich ca. 58 kg. Anfangs hatte ich große Schwierigkeiten damit, dass die Zahl auf der Waage trotz Fitness wieder nach oben ging.  Inzwischen haben die Zahlen auf der Waage aber einen untergeordneten Wert.

Ich habe mich noch nie so vital, leistungsfähig und wohl gefühlt. Dieses Gefühl möchte ich nicht mehr missen. Wenn ich einen Trainingstag aus irgendeinem Grund nicht einhalten kann oder will, habe ich schnell das Gefühl, dass mir etwas fehlt.

Wir trainieren seit 1 Jahr mit dem gleichen Trainingsplan, während mein Partner immerzu an Muskelmasse zulegt, hat sich mein Muskelwachstum eingependelt und variiert je nach Kalorienzufuhr eher zu leichtem Wachstum oder Definition.

Also hier mein Fazit: Ja, man sieht einem das Training an und man bekommt Muskeln bis zu einem gewissen Maße, aber Ihr braucht keine Angst zu haben, als Frau „dicke“ Muskeln zu bekommen, denn aus meiner persönlichen Erfahrung kann ich Euch sagen, dass es ohne massives Nachhelfen nicht dazu kommen wird.

Mein Trainingsplan für Euch:

Trainingstag 1

  1. Bankdrücken (Langhantel)

x5 x5 x5 x5 x5

  1. Einarmiges Bankrudern

x8 x8 x8

  1. Ausfallschritt

x8 x8 x8 x8

  1. Trizeps Dips (Barrenmaschine)

x10 x8 x6

  1. Breites Latziehen (vorne)

(4+5 als Supersatz)

x10 x 8 x 6

  1. Bizpescurls

x10 x8 x6

  1. Seitenheben

x10 x8 x6

(6+7 als Supersatz)

  1. Beinheben (flach)

x8 x8 x8

Trainingstag 2

  1. Schulterdrücken (vorne Langhantel)

x6 x6 x6 x6

  1. Tiefe Kniebeugen

x8 x8 x8 x8

  1. Bankdrücken (Kurzhantel)

X10 x8 x6

  1. Breites Latziehen (vorne)

x8 x8 x8

  1. Crunches

x10 x8 x6

  1. Einarmiges Bankrudern (Kurzhantel)

x10 x10 x10

  1. Bizepscurls (Kurzhantel, Schrägbank)

x10 x8 x6

  1. Butterflys (Kurzhantel, Flachbank)

x10 x8 x6

(7+8 als Supersatz)

Trainingstag 3

  1. Kreuzheben

x10 x8 x6

  1. Schrägbank-drücken (Kurzhantel)

x8 x8 x8 x8

  1. Ausfallschritt (Kurzhantel)

x10 x8 x6

  1. Rudern (Langhantel, stehend)

x10 x8 x6

  1. Gedrehtes Kurzhanteldrücken

x10 x8 x6

  1. Bizepscurls (Langhantel)

x8 x8 x8

  1. Breites Latziehen (vorne)

x10 x8 x6

  1. Trizepsdrücken am Kabel (einarmig)

x10 x8 x6

  1. Seitenheben (Kabel)

x10 x8 x6

(8+9 als Supersatz)

  1. Butterflys (flach)

x10 x8 x6

  1. Beinheben (hängend)

x10 x8 x6

Wichtig ist nur, dass ihr die Übungen nicht immer gleich aufteilt. Das heißt öfter mal Sätze und Wiederholungen abändern.

x5 x5 x5 x5 x5

x10 x8 x6

x8 x8 x8

IMG_3284

Viel Spaß beim Ausprobieren. 😉

Eure Antonia

Follow:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.