Rezept | Asia Pesto

Rezept – Asia Pesto

(Gastbeitrag)

 

Eat Your Greens – Grün ist bekanntlich gesund und deswegen habe ich immer ein Gläschen Pesto im Kühlschrank. Jedoch muss es nicht immer die italienische Variante Pesto Genovese (Basilikum, Knoblauch, Pinienkerne, Parmesan, Olivenöl) sein. Für meine asiatischen Gerichte benutze ich gerne eine „asiatische“ Pestovariante. Diese ist ebenfalls blitzschnell zubereitet und so vielseitig einsetzbar. Heute Abend gab es die Soße zu meinem gegrillten Tunfisch, morgen zu meinem Avocado-Toast mit pochiertem Ei oder vielleicht doch einen einfachen Reisnudelsalat mit Pesto?

Für 1 Glas Asia Pesto

( ca. 100ml)

15 g (Thai) Basilikum
30 g Koriander
30 g Geröstete Erdnüsse
30 g Geröstete Cashewnüsse
1 Stange Zitronengras
1 kleine Chillischote
½ TL Fischoße oder ½ Salz&Pfeffer
2 TL Zitronensaft
6 EL Olivenöl + zusätzliches Olivenöl um das Glas aufzufüllen

 

 

 

 

 

Vorbereitung

  • Wieder verschließbares Glas mit heißem Wasser ausspülen und trocken lassen
  • Nüsse in einer heißen kurz rösten, bis diese etwas Farbe bekommen haben. Zur Seite stellen
    und abkühlen lassen
  • Basilikum, Koriander waschen und trockenschleudern oder mit Küchenpapier abtupfen
  • Das untere Ende vom Zitronengras abschneiden und die harten, fasrigen Außenblätter
    entfernen
  • Alle Zutaten (bis auf das Öl) in einem Blitzhacker zusammenfügen und fein zerhacken
  • Olivenöl hinzugeben und untermischen (Nicht zu lange pürieren, ansonsten wird die Masse breiig)
  • Nun das Asia Pesto in ein sauberes Glas abfüllen und mit Olivenöl bedecken

 

P.S: Nach jeder Entnahme aus dem Glas wieder etwas Olivenöl hinzugeben. Somit bleibt das Pesto
länger frisch und kann bis zu 2 Wochen im Kühlschrank aufbewahrt werden.

 

Eure HangryT

 


 

Wer jetzt schon der Magen knurrt, dann schaut erst mal auf ihren Blog HangryT – ihr werdet am Bildschirm lecken!!! Die liebe HangryT wird aber auch auf alavu jede 2. Woche ein Rezept oder auch einen leckeren Hotspot posten. Wer will mehr?

Hier zu ihrem 1.Rezept: leckere koreanische Nudeln Japchae

Folge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.