RECIPE | Schluss mit langweiligem Müsli – Acai ist unser neuer Liebling

Dieses Frühstücksrezept solltest du ausprobieren, wenn du darauf stehst, gesund und lecker in den Tag zu starten.

IMG_7624

Acai-Bowl ist ein neuer Foodtrend aus den USA und Südamerika. Ursprünglich kommt die Acai-Bowl aus Brasilien und ist dort schon seit vielen Jahren sehr beliebt. Es handelt sich dabei um ein Müsli ähnliches Gericht, dessen wichtigster Bestandteil die Acai-Beere ist. Die Acai-Beere ist die Frucht der Acai-Palme, die im Amazonasgebiet wächst. Sie ist reich an gesunden Antioxidantien, Aminosäuren und essentiellen Fettsäuren. Die Acai-Beere hat nicht nur einen hohen gesundheitlichen Nutzen, sie schmeckt auch sehr fruchtig und peppt das Müsli optisch auf. Wie bereits erwähnt, sind der Haupbestandteil der Acai-Bowl, Acai-Beeren in pürierter Form, sowie verschiedene Obsorten und z. b. Guarana Sirup oder Honig, der zum Süßen der Speise genutzt wird. Dazu gibt es verschiedene Toppings wie Nüsse, Müsli oder weitere Früchte.

Doch warum zählt diese Super-Beere nun zu den Superfoods?

Sie ist reich an Antioxidantien, hat wenig Zucker und ist gesundheitsfördernd. Und weil man am besten mit einem gesunden und leckeren Frühstück in den Tag startet, gibt es von mir noch ein Basic Rezept für die Acai-Bowl.

IMG_7593

DIE BASE

– 1/2 Banane
– gefrorenes Acai-Püree
– 80 ml Mandelmilch
– Agavendicksaft

DAS TOPPING

– beliebiges Obst und frische Beeren
– Crunchy Müsli
– Kokosflocken
– Nussmischung

Die Zubereitung:

Du gibst die halbe Banane, die Mandelmilch, den Agavendicksaft und das gefrorene Püree in einen Mixer und lässt es langsam pürieren, bis eine dicke, Eiscreme-ähnliche Masse entstanden ist. Wenn nötig kannst du gern noch ein wenig Mandelmilch dazu geben. Aber Vorsicht, die Masse darf nicht zu flüssig werden – perfekt ist eine Softeis-ähnliche Konsistenz. Das Obst schneidest du nun in Scheiben und drapierst es ansehnlich auf die Bowl.

IMG_7629

Follow:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.